Jahresrückblick 2020

Wie auch im "Normalen Leben" war das Paddeljahr von Covid und den damit verbundenen Einschränkungen bestimmt. Spontane Unternehmungen in der Gruppe waren nur bedingt möglich aber doch auch machbar. So waren einige zusammen am Vorderrhein, oder an der Soca. Vor allem im zweiten Lockdown waren dann nur noch Aktionen zu zweit möglich. Da wir uns dann auch dazu entschieden haben mit getrennten Fahrzeugen zum jeweiligen Fluss anzureisen haben wir uns verstärkt auf die Flüsse im Nahbereich konzentriert: Donau (Binzwangen oder Blochingen-Hundersingen), Erms (Metzingen-Neckartenzlingen), Echaz (Obi - Bauhaus) oder Prägbach (Präg - Utzenfeld).

 

Ostern 2019

Durch die Abwesenheit der "Albanienfahrer" und den normalen familiären Festivitäten am Osterwochenende blieben dieses Jahr nur zwei Tage und zwei Paddler übrig. Vom Ostersonntag bis Ostermontag waren die Vils (Lech) und die Loisach unser Ziel. Los ging es am Sonntag Morgen um neun und nach diversen Schotterpistenabkürzungen waren wir nach etwas mehr als zwei Stunden am Einstieg der Vils. Da wir nur mit einem Auto unterwegs waren, stellten wir das Auto am Einstieg (Schattwald in AT) ab und wanderten nach dem Paddeln zurück zum Einstieg. Die Vils selber beginnt in eine schönen unzugänglichen Schlucht um dann in einem offeneren Tal weiter zu fließen. Hauptsächlich WW II mit einem Abschnitt WW III und einer IVer Stelle. Die Schweren Stellen sind alle in einer kleinen Schlucht, die durch eine Brücke vor einer Rechtskurve leicht zu erkenne ist (nach der Brücke kann bequem links angelandet werden und alles gut über den Radweg besichtigt werden). Nach diesem ca. 500m langem Abschnitt im IIIer und IVer bereicht geht es auf WWII weiter zum Ausstieg, am "Indianerspielplatz" vor einem Wehr (bei Pfronten).

Nach der kleinen Wanderung bei Sommerwetter fuhren wir weiter zu den Naturfreunden in Saulgrub um dort zu übernachten. Am nächsten Morgen ging es nach Garmisch um eine schnelle Runde auf der Loisach zu drehen. Wir erwischten einen schönen Pegel von 110cm und beschlossen dann keine zweite Runde zu drehen sondern uns vor dem Osterreiseverkehr auf den Rückweg zu machen. Ohne Stau kamen wir dann auch pünktlich zur Kaffeezeit zu hause an.

 

 

 

 

3 Tage, 3 Klassiker

An Pfingsten haben wir uns mal wieder die Klassiker Loisach, Isar Rißbach vorgenommen. Ein paar startete das Paddelwochenende bereits am Freitag Abend mit einer späten "Feierabendrunde" um ach Uhr auf der Loisach. Am Samstag gab es dann bis zu drei Einheiten auf der Loisach. Zuerst die Griesenschlucht um direkt im Anschluss weiter durch Garmisch (ideal für die, denen der Pegel auf der Griesenschlucht zu hoch war). Im Anschluss gab es dann noch mal eine schnelle runde (35min) auf der Standardstrecke. Abends ging es dann weiter zum Camping Isarhorn - ein guter Ausgangspunkt für Isar und Rißbach. Als am Sonntag dann die letzten Nachzügler eingetroffen waren war unsere 10köpfige Gruppe komplett. Für den Sonntag stand eigentlich die obere Isar auf dem Programm aber aufgrund des Hohen Wasserstands teilten wir die Gruppen auf und ein Teil paddelte die schöne obere Isar und der Rest die Isar von Scharnitz bis zum Isarhorn - so kam jeder auf seine kosten. Am Pfingstmontag ging es dann bei ordentlich Wasser auf den Rißbach. Wieder einmal ein schönes Paddelwochenende!

Impressionen vom Wochenende im Video. 

Musik: On My Way, https:\\www.gemafreie-musik-online.de

 

Zeichen im Wildwasser

Landschaftspflege

Am Samstag 02.11. führten wir erstmalig eine Aktion zur Landschaftspflege durch. In Hausen befreiten wir eine klassische Wachholderheide von zu viel Schwarzdorn (Schlehe). Nach der Einweisung durch Förster Martin Tschöpe waren wir einen Tag lang mit mehr als 10 Personen, 2 Schleppern etliche Freischneidern, Motorsägen und sonstigem Kleingerät im Einsatz. In fast 60 Arbeitsstunden konnten wir die Hang großflächig abarbeiten und etwas für die Vereinskasse dazu verdienen. Durch diese Aktion haben wir so viel eingenommen, dass der Trochtelfinger Christkindlesmarkt zum ersten Mal seit Jahrzehnten ohne uns stattfindet.